Traubenkerne

 
Home Ueber uns Disclaimer Versandinfo AGB Datenschutz
  Spezial-
angebote- Aktionen
Best-
Sellers
 

Altersverzögerung, Altersflecken, Cholesterin, Fänger von freien Radikalen U.A.

Suchen Sie hier geeignete Produkte zur Linderung von Symptomen/ zur Optimierung
Ihrer Gesundheit

 

Suchen Sie hier nach den gesundheitsfördernden
 Wirkstoff
en von
 

 

Mit Google zur Suche auf Eurasiatrade
Use Google to search on  Eurasiatrade

Suchbegriff eingeben
Enter search term

Traubenkerne
 
 

H1 Traubenkernextrakt
60 Kapseln
 

H1 Traubenkernextrakt
60 mg

60 Kapseln

€ 8.50

Kategorie: Nahrungsergänzung

Die regelmäßige Einnahme von Traubenkernextraktunterbindet das Risiko von Schlaganfall und Erkrankung der Herkranzgefäße, Diabetes und hoher Cholesterinwerte, verzögert Retinopathie, bekämpft freie Radikale, verhilft zu einer gesünderen Haut, wirkt gegen Melasmen, Altersflecken und verringert das Erkranken an gewissen Krebsarten.

Dosierung:
1 Kapsel pro Tag für die Gesundheit der Haut
2-3 Kapseln pro Tag für die koronare Gesundheit


 

NutraHerbal Grapeseed Plus 30 Kapseln

NeutraHerbal Traubenkernöl
30 Kapseln
Leistungsfähiges Rezept gegen freie Radikale
Wirkstoffe: Extrakt von Traubenkernen, Tomatenextrakt

€ 15.38

Kategorie: Nahrungsergänzung
Unveröffentlichte Angaben: Die regelmäßige Einnahme von Traubenkernöl unterbindet das Risiko von Schlaganfall und Erkrankung der Herkranzgefäße, Diabetes und hoher Cholesterinwerte, verzögert Retinopathie, bekämpft freie Radikale, verhilft zu einer gesünderen Haut, wirkt gegen Melasmen, Altersflecken und verringert das Erkranken an gewissen Krebsarten.

Dosierung: 1 Kapsel täglich auf nüchternen Magen

Gesundheitsfördernde Eigenschaften der Traubenkerne

Polyphenole in den Traubenkernen sind hauptsächlich Flavonoide, einschließlich gallische Säure, der monomeren Flavan-3-ols Katechin, Epikatechin, Gallocatechin, Epigallocatechin und Epicatechin 3-O-Gallate und Prozyanidindimere, Trimere, und in hohem Grade polymerisierte Prozyanidine. Traubenkerne-Extrakt ist als leistungsfähiges Antioxidans bekannt, das den Körper vor vorzeitigem Altern, Krankheit, und Zerfall schützt.

Traubenkerne enthalten hauptsächlich Phenole wie Proanthozyanidine (Oligomere proanthocyanidins). Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, daß die Antioxitansenergie von Proanthozyanidine 20mal grösser als Vitamin E und 50mal grösser als Vitamin C ist. Umfangreiche Forschungen verweisen darauf, daß Traubenkerne-Extrakte in vielen Bereichen der Gesundheit vorteilhaft und wegen den Antioxitanseffekten mit Kollagen abzubinden ist, zur Förderung der jugendlichen Haut, zur Gesunderhaltung der Zellen, Elastizität und Flexibilität.

Andere Studien haben gezeigt, daß Proanthozyanidine dem Körper helfen, sich vor Sonnenbrand zu schützen, die Textur der Haut zu verbessern, sowie die Flexibilität in den Gelenken, Arterien, Adern und im Körpergewebe zu verbessern. Durch das Verstärken der Kapillaren wird das Herz gestärkt und die Blutzirkulation gefördert. Die reichlich vorhandenen phenoplastischen Mittel, die in Traubenkernen lokalisiert werden, sind Katechine, Epicatechine, Prozyanidine und einige Dimere und Trimere.
Zur Verfügung gestellt von:Nahrungsmittel-Forschungszentrum, Landwirtschaft und Agri-Food Kanada, Guelph, Kanada. shij@agr.gc.ca

Traubenkerne gegen Alzheimer
Forscher haben in Tests an Tieren herausgefunden, dass ein Bestandteil des Extraktes aus Traubenkernen die Bildung von Plaques, vergleichbar denen der Alzheimerschen Krankheit bei Menschen, reduzieren kann. Die sogenannten Beta-Amyloidplaques, die für Alzheimer mit verantwortlich gemacht werden, bilden sich unter dem Einfluss von Traubenkernextrakt weniger stark als ohne das Extrakt. Für ihre Tests benutzen die Wissenschaftler ein in den USA erhältliches Produkt, das Polyphenole aus Traubenkernen enthält. Polyphenole haben eine antioxidative Wirkung und können somit reaktionsfreudige und potenziell gefährliche Elemente zu ungefährlichen Elementen machen. Bevor allerdings irgendein Teil dieses Ergebnisses genug Bedeutung hat, werden noch Jahre vergehen, in denen die Forscher den Wirkungsmechanismus des vermeintlichen Schutzes ergründen müssen.
Pflanzliche Präparate sind nicht Pharmazeutika - deren klinische Reaktion kann erst nach regelmäßigen Einnehmen über mehrere Wochen erwartet werden